Jaeg Paul (geb. 1949)

Paul Jaeg, eigentlich Paul Gamsjäger, (* 1949 in Gosau) ist ein österreichischer Künstler, Schriftsteller und Komponist.
Jaeg beschäftigt sich mit Bildender Kunst, Literatur und Komposition. Nach anfänglichen Studien bildete er sich als Autodidakt weiter. Im Jahr 1991 gründete er den Arovell Verlag. Er leitete diesen von 1991 bis 2016 und dann wieder ab März 2023; in der Zwischenzeit führte Jaegs Tochter den in Wien ansässigen Verlag.

Er ist Mitglied der Grazer Autorenversammlung, der Salzburger Autorengruppe und des Kunstforums Salzkammergut. Jaeg war vom Herbst 2008 bis Frühjahr 2013 Kurator des Kunsthauses Deutschvilla in Strobl am Wolfgangsee und gehört seit 2009 zur Künstlergruppe Sinnenbrand, bestehend aus Peter Assmann, Ferdinand Götz, Richard Wall und Paul Jaeg. Künstlerischer Schwerpunkt sind Werke und Filme nach dem selbstentwickelten aroqart-konzept.

Von 1991 bis 2011 war er bei 77 Ausstellungen in Österreich und Bayern vertreten (36 Einzelausstellungen, 41 Ausstellungen gemeinsam mit anderen Künstlern und Künstlerinnen), zum Beispiel im Stadtmuseum Bad Ischl, Schiele Zentrum Krumlov, Künstlerhaus Salzburg, Romanischer Keller Salzburg, Phantastische Bibliothek Wetzlar, Johannes Kepler Universität Linz. 1999 und 2011 erhielt er ein Stipendium des Landes Oberösterreich.
Jaeg war von 2011 bis 2016 Herausgeber der aroqart-kulturzeitschrift. (WIKIPEDIA)

„Meine Farben auf Augenhöhe Nr.2“

Acryl auf Alu-Dibond
links unten signiert, rückseitig bezeichnet und datiert 2022
40 x 50 cm

„Scenic Surfaces No.332“

Acryl auf Karton
links unten signiert, rückseitig bezeichnet und datiert 2022
70 x 50 cm