Ender Thomas

Thomas Ender wurde 1793 in Wien geboren.

1806 bis 1813 besuchte er die Klasse für Landschaftsmalerei an der Wiener Akademie unter Lorenz Janscha und Josef Mößmer.

Schon in der Jugend genoss er die Förderung durch Fürst Metternich. 1816 sammelte er während einer mehrwöchigen Reise durch Salzburg und Tirol reiches Skizzenmaterial. Im Jahr darauf erhielt er die Einladung an der österreichischen Brasilien – Expedition.

Von 1819-23 hielt er sich im Rahmen eines Stipendiums im Gefolge des kaiserlichen Hofes in Italien auf und bereiste anschließend im Auftrag von Fürst Metternich das Salzkammergut.

1829 trat er als Kammermaler in die Dienste Erzherzog Johanns. Studienreisen nach Salzburg, Steiermark, Kärnten und Tirol waren die Folge.

1837 begleitete er Erzherog Johann nach Russland, Griechenland und Konstantinopel.

1845 wurde er zum kaiserlichen Rat ernannt, 1853 wurde ihm der Franz-Joseph-Orden verliehen. Es folgte eine zweite Italienreise.

Von all seinen Studienreisen brachte Thomas Ender viele Zeichnungen und Aquarelle mit, die sich heute in zahlreichen bedeutenden Sammlungen und Museen befinden.

Thomas Ender wurde 1824 Mitglied der Wr. Akademie, wo er auch von 1836 – 1850 als Professor für Landschaftsmalerei tätig war.

Er starb 1875 in Wien

derzeit kein Werk online